Monochrome Welten

Wir sind heute von bunten Bildern in Werbung und Medien überschwemmt, deshalb bevorzugen viele Künstler und Künstlerinnen reduzierte Arbeitsweisen. Wir zeigen Ihnen in diesem Sinn unsere MONOCHROMEN WELTEN.

Bei der monochromen Malerei beschränkt sich der Künstler auf den Gebrauch einer Farbe oder eine Farbe ist zumindest vorherrschend. Oft werden hellere und dunklere Tonwerte einer einzigen Farbe verwendet – wie bei der sogenannten Ton- in Ton-Malerei. Monochrome Malerei im heutigen Sinn wurde von amerikanischen Künstlern auf ihrer Suche nach einem Neuanfang in der Kunst entwickelt. Sie lehnten sämtliche Bezüge zur Umwelt ab und erklärten die Farbe als wichtigstes Element.

Im 20. Jahrhundert zeigten Malewitsch mit seinem suprematistischen schwarzen Quadrat und Yves Klein mit seinem berühmten Blau extreme Positionen der monochromen Malerei. Die Mitglieder der Sezession Graz präsentieren in dieser Ausstellung monochrome Welten – das heißt, wir zeigen nicht nur Malerei, sondern auch Objekte und Drucke, halten uns aber – wenn auch nicht ganz streng - an die monochromen Regeln.

Renate Polzer

 
Bilder [ zurueck ]